Die MRT kann bei zahlreichen Erkrankungen des Bauchraumes (z.B. bei Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse, der Nieren, der Lymphknoten, der Bauchgefäße, der weiblichen Geschlechtsorgane) wesentliche Zusatzinformationen liefern, vor allem wenn der Ultraschall und die CT unklare Ergebnisse geliefert haben.

Links sehen Sie eine MRT der Leber bei Lebermetastasen eines Brustkrebses. Die Leber (links im Bild) ist in den gesunden Abschnitten schwarz, während sich die Tochtergeschwülste grau darstellen (Untersuchung nach Gabe eines leberspezifischen Kontrastmittels).